Bilanzpressekonferenz 2016 – Volksbank Bühl - Gemeinsam unterwegs in die Zukunft.

Bühl, 14. März 2016

Antworten auf aktuelle Herausforderungen

Der Rückblick auf das Jahr 2015 zeigt vor allem eins: die Welt ist kleiner geworden. Krieg und Zerstörung im Nahen Osten haben unmittelbaren Einfluss auf unser Leben, wie die Flüchtlingsströme der vergangenen Monate beweisen. Der Terror des so genannten Islamischen Staates ist endgültig in Europa angekommen und die weltweite Niedrigzinspolitik hat die Konsumlaune in unserem Land weiter befördert. Alles hängt mit allem zusammen. Die Komplexität unserer Welt hat 2015 noch einmal zugenommen und stellt jeden einzelnen von uns vor immer neue Herausforderungen.  

In dieser Situation haben Bürger wie Unternehmen zwei Handlungsoptionen: Entweder den Kopf in den Sand stecken und abwarten oder sich den Herausforderungen der Zeit stellen und mit innovativer Kraft Lösungen für das heute und morgen entwickeln. Die Volksbank Bühl hat ihre Wahl getroffen: „Auch 2015 waren wir gemeinsam mit unseren Kunden und den Menschen in der Region auf dem Weg in die Zukunft“, betont Claus Preiss, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Bühl und ergänzt mit Blick auf die Geschäftsentwicklung: „Und dieser Weg hat uns einmal mehr zu nachhaltigem Wachstum geführt, das sowohl vom Einlagen- als auch vom Kreditgeschäft getragen ist.“

Basis für die erfolgreiche Entwicklung waren neben der engen und intensiven Zusammenarbeit mit den Mitgliedern und Kunden auch die innovative Ausrichtung des Instituts und das klare Bekenntnis zur Region, wie Claus Preiss ausführt: „Wir haben uns im vergangenen Jahr intensiv den Themen Beratungsqualität und Digitalisierung gewidmet, um dem Wunsch unserer Kunden nach kompetenter persönlicher Beratung auf der einen Seite und der steigenden Nachfrage nach Online-Angeboten auf der anderen Seite, noch besser gerecht werden zu können.“

Geschäftsentwicklung der Volksbank Bühl

Online-Angebote und persönliche Beratung

Die Bedürfnisse ihrer Kunden nach Flexibilität und Unabhängigkeit im Blick, hat die Volksbank Bühl im abgelaufenen Geschäftsjahr ihr Angebot an Online-Services und online abschließbaren Produkten weiter ausgebaut. So wurde beispielsweise das Online-Banking um den Bereich des Online-Depot-Managements ergänzt, so dass Kunden jetzt im gewohnten Umfeld auch ihre Depots verwalten und Aufträge erteilen können. Online abschließen können Kunden der Volksbank Bühl seit 2015 auch eine ganze Reihe von zusätzlichen Lösungen – vom Girokonto über Kreditkarten bis hin zu Versicherungen aus dem Hause des Verbundpartners R+V. Diese und weitere Online-Produkte und –Services wurden von den Kunden der Volksbank Bühl im zurückliegenden Geschäftsjahr rege genutzt. Auch der positive Trend im Bereich des Online-Bankings hielt an: neue User und eine noch intensivere Nutzung als in den Vorjahren ließen die Zahl der Transaktionen deutlich steigen: so wurden mit rund 1.000.000 Überweisungen im Jahr 2015 ca. 40 % mehr über Online oder mobile Kanäle getätigt als im Vorjahr. Zum Vergleich: die Anzahl der Überweisungen, die über den stationären Weg in Auftrag gegeben werden, beträgt mittlerweile weniger als die Hälfte.

Mehr als um 100 % erhöht hat sich im Vergleich zum Vorjahr die Zahl der Transaktionen, wenn man den Bereich des Mobile-Bankings allein betrachtet. Seit dem vergangenen Jahr haben Kunden der Volksbank Bühl außerdem die Möglichkeit, via VR-mobileCash mit ihrem Smartphone sicher und bequem Bargeld am Automaten abzuheben. Auch hier verzeichnet das Institut steigende Nutzerzahlen. „Alle diese Entwicklungen belegen ganz eindeutig: das Interesse unserer Mitglieder und Kunden an flexiblen Angeboten, die sie unabhängig von Zeit und Ort nutzen können, ist sehr groß. Folgerichtig erweitern wir unsere Leistungen im Online- und Mobile-Bereich konsequent.“ Gleichzeitig hält die Bank unbeirrt am Prinzip der persönlichen Beratung vor Ort fest, wie Claus Preiss betont: „Umfassende persönliche Beratung und eine breite Palette an Online-Produkten und -Services sind für uns zwei Seiten einer Medaille: der ganzheitlichen Betreuung unserer Mitglieder und Kunden.“

Auf diese Weise hat die Volksbank im vergangenen Jahr insgesamt 66.334 Kunden überzeugt. Persönlich betreut und beraten wurden sie von 271 Mitarbeitern in den 28 Beratungscentern vor Ort. Und zwar zur großen Zufriedenheit der Mitglieder und Kunden, wie die TNS-Zufriedenheitsbefragung aus dem Jahr 2015 belegt. Die Kundinnen und Kunden attestieren der Bank, dass sie in vielen Bereichen bestens aufgestellt ist. „Wir freuen uns über das insgesamt positive Feedback“, sagt Claus Preiss und ergänzt „Natürlich gibt es immer Dinge, die noch besser laufen könnten. Auch dafür liefert die Befragung konkrete Ansatzpunkte, die wir gerne als Basis für weitere Optimierungen nutzen.“

Regionales Engagement trifft digitalen Pioniergeist

Auch wenn es darum geht, das genossenschaftliche Prinzip „Viele schaffen mehr“ umzusetzen, eröffnet die Digitalisierung neue Möglichkeiten. Die Volksbank Bühl nutzt diese aktiv: Sie pflegt mit den Menschen in der Region auch über die sozialen Medien einen regen Austausch, hat auf Mitbestimmung ausgerichtete Konzepte wie „Aus Liebe zur Region“ online umgesetzt und als Pilotbank die mittlerweile bundesweite Crowdfunding-Plattform der Volksbanken Raiffeisenbanken mit initiiert. All diesen Initiativen und Projekten ist eins gemeinsam – die eingesetzten digitalen Techniken sind immer Mittel zum Zweck. „Uns geht es nicht darum, irgendwelchen Trends hinterherzulaufen“, erklärt Claus Preiss. „Unser Antrieb ist es viel mehr, neue Technologien so zu nutzen, dass wir dem Förderauftrag, den wir als genossenschaftliche Bank gegenüber der gesamten Region haben, noch besser zu erfüllen.“ Dieses Ziel vor Augen hat die Volksbank Bühl im vergangenen Jahr ein zweiköpfiges Online-Management-Team etabliert, das sich ausschließlich digitalen Themenstellungen sowie dem wichtigen Teilbereich Social Media widmet.

Vor Ort fest verwurzelt

Als genossenschaftliches Institut gehört die Volksbank Bühl ihren Mitgliedern und deren Zahl ist 2015 erneut gestiegen – auf 43.544. 1.322 Menschen haben sich im vergangenen Jahr erstmals für eine Mitgliedschaft entschieden. „Aus vielen Gesprächen mit unseren Mitgliedern wissen wir, dass unser Gesamtkonzept überzeugt: die Möglichkeit zu Teilhabe und Mitbestimmung auf der einen und die exklusiven Einkaufs-Mehrwerte und PLUS-Angebote auf der anderen Seite“, führt Claus Preiss aus. „Die große Zahl der Menschen, die Mitglieder unserer Bank sind, zeigt, wie fest wir in der Region verwurzelt sind.“ Im vergangenen Jahr hat die Volksbank Bühl dieser großen Verbundenheit mit der Region auf ganz besondere Weise Ausdruck verliehen. Für jedes neue Mitglied wurde in Zusammenarbeit mit der zuständigen Forstverwaltung ein Baum im Rheinauer Wald gepflanzt.

Vorbehaltlich der Zustimmung durch die Vertreterversammlung erhalten die Mitglieder auch in diesem Jahr eine Dividende von 6 %. Das entspricht einer Gesamtsumme von 814.717,37 Euro.

Zukunftsweisende Finanzlösungen in schwierigen Zeiten

„Angesichts der anhaltenden Niedrigzinsphase war die Frage nach Möglichkeiten der ertragsorientierten Anlage für die Kunden der Volksbank Bühl im vergangenen Jahr von zentraler Bedeutung“, führt Claus Preiss aus und betont: „Wir haben im Rahmen der einzigartigen ganzheitlichen Beratung individuelle Lösungen entwickelt.“ Dabei zeigten sich die Kunden anders als noch in den Vorjahren immer offener gegenüber Fondslösungen, die die Volksbank Bühl in Zusammenarbeit mit ihrem Partner aus der genossenschaftlichen FinanzGruppe, Union Investment, anbietet.

Eine weitere wichtige Säule zukunftsorientierter Anlage- und Vorsorgestrategien ist die Investition in die eigenen vier Wände. Angesichts der niedrigen Zinsen haben sich 2015 so viele Menschen wie noch nie zuvor in einem Jahr dafür entschieden, sich diesen Traum mit Unterstützung der Volksbank Bühl zu erfüllen. Die hohe Nachfrage nach Wohnbaukrediten und gute Ergebnisse im Bereich der Immobilienvermittlung bestätigen diese Entwicklung.

Geld einen Sinn geben

Das 2014 umgesetzte Regio-Konzept „Aus Liebe zur Region“ erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Dabei können Kunden der Volksbank Bühl selbst entscheiden, in welche Bereiche ihre Gelder in Form von RegioKrediten fließen sollen. Zur Auswahl stehen mit „Umwelt & Energie“, „Arbeitsplätze & Innovationen“ sowie „Regionale Produkte“ - drei Investitionsfelder, die für die Entwicklung der Region von großer Bedeutung sind. Dieses einzigartige Konzept begeisterte auch 2015 Privat- wie Firmenkunden: Das Anlagevolumen in den RegioAnlagen wuchs um mehr als das Doppelte auf 32,3 Millionen Euro.

Partner des Mittelstands

Zu den mittelständischen Unternehmen vor Ort pflegt die Volksbank Bühl von jeher enge und partnerschaftliche Beziehungen. Ziel ist es, dem Firmenkunden durch eine ganzheitliche und umfassende Beratung und Betreuung in allen Finanzfragen den Rücken frei zu halten, damit er sich voll und ganz auf sein Unternehmen konzentrieren kann. Dazu setzt die Volksbank Bühl konsequent auf ihr erfolgreiches Instrument VR-FinanzPlan Mittelstand. Im Zentrum der Beratung standen im vergangenen Jahr erneut die Themen Finanzierung, Liquiditätsmanagement sowie betriebliche und private Vorsorge. In diesem Zusammenhang hob Claus Preiss besonders hervor, dass Firmenkundenbetreuung bei der Volksbank Bühl immer auch den Privatmann im Unternehmer einbezieht. „Wir sehen den ganzen Menschen und unterstützen den Mittelständler deshalb zum Beispiel auch bei der privaten Vorsorge und der Absicherung seiner Familie.“ Dabei hat die Volksbank Bühl im vergangenen Jahr erneut auf die bewährte Zusammenarbeit mit der R+V – dem Versicherungspartner in der genossenschaftlichen FinanzGruppe – gesetzt. Um das Prinzip der ganzheitlichen Betreuung auf höchstem Niveau noch besser umsetzen zu können, geht die Volksbank Bühl in der Betreuungsstruktur ihrer Firmenkunden seit 2015 neue Wege. Spezialisierte Berater aus dem Private Banking unterstützen die Firmenkundenbetreuer aktiv, um eine optimale Vermögensstrukturberatung sicherzustellen. Darüber hinaus wurde im vergangenen Jahr auch im Firmenkundensegment das Online-Angebot um konkrete Lösungen und Tools ergänzt, die das schnelle, bequeme und sichere Erfassen und Übermitteln von relevanten Kundendaten erleichtern. Weitere Ausbaustufen sind für das Jahr 2016 geplant. Als Motor der wirtschaftlichen Entwicklung in der Region haben die mittelständischen Unternehmen 2015 intensiv in die Zukunft investiert. Dabei konnten sie auf die Volksbank Bühl als verlässlichen Finanzierungspartner setzen.

Macht mehr möglich: Social Media

Social Media hat das Potenzial, Menschen dazu zu motivieren, sich zu beteiligen. Die Volksbank Bühl hat das schon früh erkannt und sich einen Namen als digitaler Pionier in der Bankenbranche gemacht. Die Kommunikation über die sozialen Medien gehört für das Institut mittlerweile zum Alltag. Die Zahl der Fans und Follower auf Facebook, Twitter & Co. ist auf über 13.358 angewachsen, und täglich werden es mehr. Doch der digitale Pioniergeist der Volksbank Bühl reicht noch viel weiter, betont Claus Preiss und ergänzt: „Zu verdanken haben wir diese Vorreiterposition auch und vor allem unserem jungen Team der InnovationsWerkstatt, dessen Blog seit Jahren zu den meistgelesenen auf diesem Gebiet gehört.“ Die Trendscouts der InnovationsWerkstatt greifen immer wieder Themen auf, die das Banking von morgen entscheidend beeinflussen und klopfen aktuelle Entwicklungen auf ihre Relevanz für die Mitglieder und Kunden der Volksbank Bühl ab.

Zu den erfolgreichsten Projekten, die auf die Initiative der InnovationsWerkstatt zurückgehen, gehört die Crowdfunding-Plattform „viele-schaffen-mehr.de“. Nachdem die Volksbank Bühl 2013 damit an den Start gegangen war, haben sich ihr mittlerweile 102 Volksbanken Raiffeisenbanken aus dem ganzen Bundesgebiet angeschlossen. Sie alle bieten gemeinnützigen Vereinen und Institutionen aus dem jeweiligen Geschäftsgebiet die Chance, über die Plattform Unterstützer zu gewinnen, um die notwendigen Gelder zur Realisierung ihrer Projekte zu sammeln. Getreu dem genossenschaftlichen Motto: Was einer alleine nicht schafft, das vermögen viele. Auf diesem Weg wurden deutschlandweit bereits über 505 soziale Projekte online gestellt und mithilfe von mehr als 61.700 Unterstützungen gut 2,4 Millionen Euro aufgebracht. Hinzu kommen die Spendengelder, die die Institute vor Ort zusätzlich zur Verfügung gestellt haben. „Das ist einfach großartig“, kommentiert Claus Preiss und ergänzt: „Es gibt so viele Menschen, die sich im gemeinnützigen Bereich engagieren. Alles, was sie brauchen, um finanzielle Unterstützung für die Verwirklichung ihrer Projekte zu finden, ist eine geeignete Plattform. Genau die haben wir geschaffen.“ Allein aus dem Geschäftsgebiet der Volksbank Bühl wurden 36 Projekte eingereicht, von denen 32 auch erfolgreich finanziert werden konnten. Knapp 2.700 Unterstützer haben gemeinsam eine Fundingsumme von über 127.000 Euro aufgebracht. Knapp 17.000 Euro steuerte die Volksbank Bühl aus dem Co-Funding-Topf zu. Die meisten Unterstützer konnte das Projekt „Notenarchiv“ der Stadtkapelle Steinbach gewinnen. So haben im vergangenen Jahr 215 Menschen durch ihre Spenden dazu beigetragen, dass die Stadtkapelle ein praktisches und nutzerfreundliches Notenarchiv anlegen konnte. Zu den Initiativen mit der höchsten Fundingsumme gehört das 2015 realisierte Projekt „Ausrüstung der Oberliga-Mannschaft des Kehler FV“. 94 Unterstützer haben gemeinsam über 10.500 Euro aufgebracht und damit die angestrebte Fundingsumme von 6.150 Euro deutlich übertroffen.

 

Mehr als 330.000 Euro für die Region

Auch über das Crowdfunding-Engagement hinaus nimmt die Volksbank Bühl ihre Verantwortung als leistungsstarker Unternehmensbürger in der Region wahr. So unterstützte sie 2015 wieder mehr als 340 soziale, kulturelle und sportliche Projekte vor Ort. Zu diesem Zweck stellte sie gemeinsam mit der Stiftung der Volksbank Bühl Sponsoring- und Spendengelder in Höhe von insgesamt 332.508 Euro zur Verfügung.

 

10 Jahre Stiftung der Volksbank Bühl

Die Stiftung der Volksbank Bühl feierte im vergangenen Jahr ihr zehnjähriges Bestehen. Seit ihrer Gründung hat sie bereits 556 Projekte mit rund 537.395 Euro unterstützt. Um immer mehr interessante Projekte fördern zu können, stockt die Volksbank Bühl das Stiftungskapital jährlich auf. So auch zu Beginn des Jahres 2015. Damit betrug das Stiftungskapital zum Stichtag 31.12.2015 1,3 Millionen Euro. Eine weitere Zustiftung in Höhe von 100.000 Euro erfolgte bereits Anfang dieses Jahres, so dass die Stiftung nunmehr über ein Kapital von 1,4 Millionen Euro verfügt. Allein 2015 gingen Stiftungsgelder in Höhe von 107.975 Euro an 183 gemeinnützige Projekte und Institutionen im gesamten Geschäftsgebiet. Das Förderspektrum reicht von Kunst und Kultur über Sport, Wirtschaft, Religion und Jugend bis hin zu  sozialen Projekten.

Sport und Kultur fördern

Ganz gleich wo junge Menschen ihre Talente haben – die Volksbank Bühl hat es sich zur Aufgabe gemacht, sie aktiv in ihrer Entwicklung zu unterstützen. Sie sollen die Chance haben, sich unabhängig von Schul- und Ausbildungsdruck zu entfalten und ihre individuellen Gaben zu entdecken. So lud die Volksbank Bühl auch 2015 wieder junge Nachwuchssportler zur beliebten VR-Talentiade ein. Künstlerisch begabte Kinder und Jugendliche konnten sich beim 45. Internationalen Jugendwettbewerb „jugend creativ“ messen, der unter dem Motto „Immer mobil, immer online: Was bewegt dich?“ stand. Der Kunstförderung hat sich auch die Ausstellung „Szene Bühl“ verschrieben, bei der auf Einladung der Volksbank Bühl jährlich Hobbykünstler die Gelegenheit haben, ihre Arbeiten einem breiten Publikum zu präsentieren. Die hohe Qualität der Exponate begeisterte Veranstalter und die zahlreichen Ausstellungsbesucher auch im Dezember des vergangenen Jahres. Vorausgegangen war im Mai die Doppel-Ausstellung der Gewinner der Szene Bühl 2014, Petra Schofer und Marliese Vogt.

Auch und gerade für die Schwächeren in der Gesellschaft einstehen – das gehört zum genossenschaftlichen Selbstverständnis, das auch die Auszubildenden der Volksbank Bühl bereits verinnerlicht haben. Zum fünften Mal in Folge haben sich die Jüngsten im Team 2015 in einem sozialen Projekt engagiert: diesmal bei der Lebenshilfe Region Baden-Baden, Bühl und Achern. Von Mai bis September waren sie für vier verschiedene Projekte vor Ort im Einsatz und haben unter anderem mit den Bewohnern der Wohntagesstätte in Steinbach eine Kräuterspirale angelegt und Jugendliche mit geistiger und körperlicher Behinderung bei der Vorbereitung auf das Berufsleben unterstützt.

Entwicklungsfreiräume für alle Mitarbeiter

Fach- und Methodenwissen vermitteln und Freiräume zum Entwickeln individueller Talente und Ideen eröffnen – das ist die Strategie, auf die die Volksbank Bühl auch 2015 bei der Personalentwicklung gesetzt hat, wie Claus Preiss betont: „Unser Ziel ist es, unsere Mitarbeiter so zu qualifizieren, dass sie unseren Mitgliedern und Kunden ganzheitliche Beratung auf höchstem Niveau bieten können. Gleichzeitig geben wir ihnen den Freiraum, ihre Ideen für eine erfolgreiche Zukunft in unserem Team zu verwirklichen.“

Angebote für Azubis, Berater und Führungskräfte

Herzstück der Aus- und Weiterbildungsangebote der Volksbank Bühl ist die hauseigenen Training & Coaching Akademie (TCA) mit ihren vier Säulen: „Beratungsprozess“, „Talentmanagement“, „Führungskräfteentwicklung“ und „TCA PLUS“. Während die ersten drei Säulen speziell auf die Situation und den Bedarf von Beratern, Auszubildenden bzw. Mitarbeitern in leitenden Funktionen ausgerichtet sind, steht die TCA PLUS auch Mitgliedern und Kunden im Rahmen von Seminaren und Vorträgen offen. Im vergangenen Jahr waren das unter anderem Informationsveranstaltungen zu den Themen „Einfach sicher leben“ und „Glücklich in die eigenen vier Wände“. 2015 absolvierte das Team der Volksbank Bühl insgesamt 857 Seminartage – 386 davon an der eigenen TCA. Hinzu kamen 44 Webinar-Module an denen 859 Mitarbeiter teilnahmen.

Coaches ausbilden

Ein Schwerpunkt der Mitarbeiterentwicklung lag 2015 auf der Qualifizierung von leitenden Mitarbeitern zu Coaches. Dazu hat die Volksbank Bühl in Kooperation mit der Führungsakademie Baden-Württemberg eine eigene Business-Coach-Ausbildung konzipiert und realisiert. „Wir wollen unsere Führungskräfte zu Coaches ihrer Teams ausbilden, die wissen, wie sie ihre Mitarbeiter erfolgreich motivieren und unterstützen und so auch zu einem positiven Betriebsklima beitragen“, führt Claus Preiss aus. Insgesamt elf Mitarbeiter haben diese Coaching-Ausbildung bereits erfolgreich absolviert und 2015 ihre Prüfung vor der Führungsakademie abgelegt.

Vom Azubi zum Spezialisten

15 Auszubildende gehörten 2015 zum Team der Volksbank Bühl. Sechs von ihnen feierten im Sommer ihre erfolgreichen Abschlüsse. Wie schon ihre Vorgänger konnten auch die Azubis des vergangenen Jahres auf die Unterstützung der Ausbildungsbeauftragten – kurz ABBAs –zählen. Diese Mentoren aus den unterschiedlichsten Abteilungen des Hauses begleiten und unterstützen die Azubis während der gesamten Ausbildungszeit und sind wichtige Ansprechpartner. Darüber hinaus wirken die ABBAs auch beim jährlichen sozialen Projekt der Azubis unterstützend mit. Nach dem Ausbildungsabschluss stehen den Nachwuchstalenten genau wie allen anderen Mitarbeitern der Volksbank Bühl verschiedene Wege zur qualifizierten Weiterbildung offen. Dazu gehören unter anderem Fachlehrgänge, z. B. zum Bankfachwirt oder Betriebswirt oder auch das Studium zum „Master of Business Administration“ bzw. „Certified Manager of Banking“. Angeboten werden diese Qualifizierungsmaßnahmen in Kooperation mit der Akademie Deutscher Genossenschaften ADG, der Akademie des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbandes (BWGV), der Steinbeis School of Management and Innovation Berlin, und der Dualen Hochschule Baden-Württemberg. 2015 konnte das Institut 22 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zum erfolgreichen Studienabschluss bzw. fachbezogenen Zertifizierung gratulieren.

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Seit 2013 bietet die Volksbank Bühl ihren Mitarbeitern im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements verschiedene Angebote aus den Bereichen Sport, Entspannung und Gesundheit. Die Motivation dahinter beschreibt Claus Preiss so: „Wir wollen unseren Mitarbeitern helfen, berufliche Anforderungen und persönliches Wohlbefinden in die richtige Balance zu bringen. Denn davon profitiert nicht nur jeder Einzelne, sondern auch wir als Gesamtteam und damit letztlich unsere Mitglieder und Kunden.“ In Kooperation mit der Barmer GEK fand dazu im vergangenen Jahr erneut ein Gesundheitstag für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Beratungscenter Bühl statt. Dabei drehte sich alles um die Themen Entspannung und Stressbewältigung. Zu den regelmäßigen Angeboten des betrieblichen Gesundheitsmanagements gehören unter anderem eine Laufgruppe, eine Fußballmannschaft und seit 2015 auch Yoga-Kurse.

 

Die Zahlen des Geschäftsjahres 2015

Mit innovativer Kraft neue Wege gehen und dabei stets den Prinzipien der Nachhaltigkeit und Wertorientierung treu bleiben – mit dieser Grundausrichtung ist es der Volksbank Bühl 2015 gelungen, ein sehr erfreuliches Geschäftsergebnis zu erzielen. Und das trotz schwieriger Rahmenbedingungen. Die Mitglieder und Kunden des Instituts haben ihm ihr Geld zur Anlage anvertraut und gleichzeitig die attraktiven Finanzierungsangebote gerne genutzt. So entstand ein Wachstum, das auf Vertrauen und verlässlicher Kontinuität basiert.

Deutliches Plus im Kreditgeschäft

Angesichts anhaltend niedriger Zinsen und der guten Arbeitsmarktsituation im Jahr 2015 waren auch bei den Kunden der Volksbank Bühl die Konsum- und Investitionsbereitschaft hoch. Das Institut unterstützte seine Kunden mit attraktiven Finanzierungslösungen, beim Erreichen ihrer Ziele und konnte auf diese Weise im Bereich der bilanziellen Kundenkredite erneut eine Steigerung von 22,8 Millionen Euro auf 574,5 Millionen Euro verzeichnen. Dabei hat sich unter anderem die anhaltend hohe Nachfrage nach Immobilienkrediten zu Bau-, Kauf- und Modernisierungszwecken positiv ausgewirkt. Hier wurde ein Neukreditvolumen von 44,9 Millionen Euro erreicht. Knapp 60 % aller Kredit-Neuzusagen entfielen auf Kredite für den Mittelstand. Damit hat die Volksbank Bühl ihre Position als starker Partner der regionalen Wirtschaft noch einmal gefestigt. Das  Volumen der gewerblichen Finanzierungen lag 2015 bei 61,9 Millionen Euro und liegt damit auf guten Niveau. Auch im vergangenen Jahr wurden rund 95 % des Kreditvolumens für Investitionen in der Region zur Verfügung gestellt. Auch 2015 hat die Volksbank Bühl wieder zahlreiche Menschen bei der Suche nach der richtigen Immobilie unterstützt und insgesamt 105 Immobilien im Wert von 26,0 Millionen Euro an neue Besitzer vermittelt. Damit konnte das Team Immobilien erneut ein Rekordergebnis erzielen.

Kundenanlagevolumen steigt

Bei der Wahl der richtigen Anlageform haben Mitglieder und Kunden der Volksbank Bühl auch 2015 ihr Vertrauen geschenkt, so dass trotz der Zinssituation bei den bilanziellen Kundeneinlagen ein Wachstum zu verzeichnen ist. Die Summe der bilanziellen Kundeneinlagen ist mit 790,9 Millionen Euro um rund 26,1 Millionen Euro bzw. 3,4 % gewachsen. Auch die Kundenanlagen bei unseren Partnern der genossenschaftlichen FinanzGruppe erfreuten sich großer Beliebtheit. Hier konnte die Volksbank Bühl ein Wachstum von 3,9 % bzw. 18,5 Millionen Euro auf 490,0  Millionen Euro verzeichnen. Damit stieg das gesamt betreute Kundenanlagevolumen um 38,3 Millionen Euro auf 1 Milliarden 273,8 Millionen Euro an.Die Bilanzsumme stieg im Berichtsjahr um 3,7 % auf 988,8 Millionen Euro, das gesamte betreute Kundenvolumen erreichte mit einem Plus von 3,3 % 1 Milliarde 983,2 Millionen Euro.

Zinsüberschuss weiter auf hohem Niveau

Im Jahr 2015 lag der Zinsüberschuss mit 23,1 Millionen Euro erneut auf gutem Niveau. Gemeinsam mit den Spezialisten aus der genossenschaftlichen FinanzGruppe hat die Volksbank Bühl für ihre Kunden auch im Berichtsjahr gesamthafte Lösungen entwickelt und realisiert. Entsprechend positiv stellt sich auch das Provisionsergebnis dar, das mit 9,9 Millionen Euro an die Erfolge der vergangenen Jahre anknüpft.

Private Vorsorge beschäftigt Kunden

Sich lebenslange Rentenzahlungen sichern, Fördermöglichkeiten nutzen und Erträge erzielen – die Wahl der richtigen Altersvorsorgelösungen ist gerade angesichts der aktuellen Kapitalmarktentwicklungen keine einfache. Die Volksbank Bühl hat gemeinsam mit ihren Kunden und in Kooperation mit Partnern aus der genossenschaftlichen FinanzGruppe Vorsorgelösungen entwickelt, die heute und morgen Vorteile bieten. So konnte sie im abgelaufenen Geschäftsjahr 1.594 Neuabschlüsse im Bereich der Vorsorge verzeichnen. Besonders groß war die Nachfrage nach staatlich geförderten Produkten. Das Gesamtvolumen in diesem Bereich lag 2015 bei 43 Millionen Euro. Auch bei den Bausparverträgen verzeichnete die Volksbank Bühl 2015 leichte Zuwächse. So wurden insgesamt 1.514 Bausparkonten mit einem Gesamtvolumen von 60,6 Millionen Euro bei unserem Partner Bausparkasse Schwäbisch Hall eröffnet. Das entspricht einem Plus von 10 %.

Renditeorientierte Vermögensanlage

Während in den Vorjahren viele Kunden trotz der Zinsentwicklung auf klassische Formen der Vermögensanlage setzten, konnte die Volksbank Bühl 2015 eine deutlich größere Offenheit für das Thema Fondsanlage feststellen, berichtet Claus Preiss und ergänzt: „Wer in der Niedrigzinsphase Erträge erwirtschaften möchte, muss den Sicherheitsbegriff überdenken und als ausgewogenes Verhältnis zwischen Chance und Risiko für sich neu definieren.“ Die Volksbank Bühl hat ihre Kunden im vergangenen Jahr dabei unterstützt, ihre Vermögensstruktur entsprechend anzupassen. Dabei kam der engen Zusammenarbeit mit dem genossenschaftlichen Partner Union Investment erneut eine große Bedeutung zu: Mit Union Investment wurde ein Umsatzplus von rund 9,4 % auf 54,2 Millionen Euro erreicht. Mit 156,2 Millionen Euro stieg der Wertpapierbestand bei diesem Partner im Berichtsjahr um 10,8 % bzw. 15,2 Millionen. Auch der gesamte Wertpapierbestand lag mit 228,1 Millionen Euro deutlich, nämlich 5,6 %, über Vorjahresniveau.

Verwaltungsaufwendungen und Betriebsergebnis

Mit 22,1 Millionen Euro lag der Verwaltungsaufwand der Volksbank Bühl leicht unter dem von 2014. 15,7 Millionen Euro davon entfielen auf Personal- und 6,4 Millionen Euro auf Sachkosten. Das operative Ergebnis erreichte gute 9,1 Millionen Euro. Der Vorsorgeaufwand, mit dem die Bank möglicherweise risikobehaftete Kundenforderungen und Kurswertabschläge bei den Wertpapieren der Eigenanlage abschirmt, lag 2014 bei -1,5 Millionen Euro. Das Betriebsergebnis vor Steuern betrug somit im abgelaufenen Geschäftsjahr 7,7 Euro. Als erfolgreiche Bank führte das Institut 2015 3,9 Millionen Euro an Steuergeldern ab. „1,2  Millionen davon kamen als Gewerbesteuer direkt den Kommunen vor Ort zugute“, betont Claus Preiss. „Auch auf diese Weise unterstützen wir die Menschen und die Region Jahr für Jahr.“ Mit einem Jahresüberschuss von 3,76 Millionen Euro erreichte die Volksbank Bühl erneut ein erfreulich gutes Ergebnis. Vergleichsweise gut präsentiert sich auch die Cost-Income-Ratio der Volksbank Bühl (Aufwands-Ertrags-Relation). Sie lag 2015 bei 68,8 %.

Eigenkapital wächst weiter

Die Eigenkapitalkennziffer erreichte per 31.12.2015 hervorragende 28,5 %. Somit übertrifft die Volksbank Bühl die aufsichtsrechtlichen Anforderungen erneut um mehr als das Dreifache und präsentiert sich einmal mehr als überaus solider Partner. Mit einer Zuführung zu den Rücklagen um 2,9 Millionen Euro wuchs auch das Eigenkapital im Berichtsjahr weiter an und liegt mit 126,8 Millionen Euro und einem Plus von 2,3 % auf sehr hohem Niveau.

 

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Name
Andrea Andree
Funktion
Bereichsdirektorin Marketing & Vertrieb
Bild
Andrea Andree - Volksbank Bühl - Marketing & Vertrieb
Telefon
07223 985 1210
E-Mail
andrea.andree[at]volksbank-buehl.de