Beiratssitzung der Volksbank Bühl in der World of Living

Bühl, 24. November 2015

Volksbank Bühl: stark in der Region, engagiert für die Menschen, erfolgreich im Ergebnis

Eine gute Geschäftsentwicklung, steigende Mitgliederzahlen, neue Produkte und Services und zahlreiche Projekte zur Förderung der Menschen vor Ort – Claus Preiss, der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Bühl, berichtete im Rahmen der Beiratssitzung über ein erfolgreiches Jahr 2015 für das genossenschaftliche Institut. Wie sich die rund 70 anwesenden Beiräte und Gäste in der World of Living in Linx überzeugen konnten, waren die einzigartige genossenschaftliche Idee und die Bereitschaft, immer wieder neue Wege zu gehen, einmal mehr Garanten für eine nachhaltig positive Entwicklung.

 

Vorstandsvorsitzender Claus Preiss
Vorstandsvorsitzender Claus Preiss

„Die vergangenen Monate waren für uns wie auch für alle anderen Finanzinstitute eine Herausforderung“, betonte Claus Preiss. „Bankenlandschaft und Kundenbedürfnisse im Wandel, die regulatorischen Anforderungen hoch, die Zinsen nach wie vor niedrig – wir sind jeden Tag gefordert.“ Die Antwort der Volksbank Bühl auf diese Herausforderungen ist ein klares Bekenntnis zur Region und dem Förderauftrag gegenüber Mitgliedern und Kunden, wie der Vorstandsvorsitzende unterstrich: „Wer Herausforderungen erfolgreich meistern will, muss Lösungen finden. In diesem Sinne haben wir uns in diesem Jahr einmal mehr klar zu unserm Standortversprechen bekannt: Wir sind und bleiben in unseren 28 Beratungscentern für unsere Mitglieder und Kunden da.“ Während Wettbewerber vor Ort auf steigenden Kostendruck mit Filialschließungen reagiert haben, setzt die Volksbank Bühl stattdessen im Interesse ihrer Mitglieder und Kunden auf optimierte Strukturen und Prozesse, wie Claus Preiss erläutert. So wurden im Sommer die Service- und Öffnungszeiten entsprechend der Bedarfssituation auf Kundenseite angepasst. „Im Fokus ist und bleibt die umfassende, persönliche und ganzheitliche Beratung, die wir durchgehend anbieten und die jeder unserer Kunden im Umkreis von nur 10 Kilometern nutzen kann“, führte Claus Preiss aus. Zum Vor-Ort-Angebot des Instituts gehören außerdem Informationsveranstaltungen für Mitglieder und Kunden, die im Rahmen der MehrWert-Akademie der Volksbank Bühl stattfinden. Im ablaufenden Jahr standen dabei die Themen „Eigentum statt Miete“ und „Sicherheit fürs Zuhause“ im Mittelpunkt. Gemeinsam mit den Gästen betrachtete Bankdirektor Preiss im Anschluss die aktuellen Geschäftszahlen, die für ein insgesamt erfolgreiches Jahr 2015 stehen. So zeigen die Entwicklungen sowohl bei den Kunden-krediten als auch bei den Kundeneinlagen und dem gesamten betreuten Kundenvolumen erfreuliche Steigerungen.

Mit großer Freude berichtete Claus Preiss von steigenden Mitgliederzahlen: „1.300 Menschen haben sich bis heute dafür entschieden, Mitglied der Volksbank Bühl zu werden. Damit stieg die Gesamtzahl unserer Mitglieder auf 43.495.“ Überzeugt haben in diesem Zusammenhang, neben dem umfassenden Leistungs- und Beratungsspektrum und dem klaren Bekenntnis der Volksbank Bühl zur Region auch die zahlreichen Vorteilsangebote für Mitglieder. Als sichtbares Zeichen ihrer großen  Verbundenheit mit der Region hat die Bank Anfang November erstmals 1.500 Bäume im Freistetter Wald gepflanzt: einen für jedes neue Mitglied. „Aus Liebe zur Region“ heißt auch das Konzept, mit dem die Volksbank Bühl bereits seit 2014 Anlegerinnen und Anleger dazu einlädt, ihrem Geld einen Sinn zu geben. „Mitbestimmung ist eines der grundlegenden genossenschaftlichen Prinzipien. Mit Aus Liebe zur Region haben wir diesen Vorteil noch besser erfahrbar gemacht und damit offensichtlich einem großen Bedürfnis vieler Menschen entsprochen“, freute sich Claus Preiss und stellte die entsprechenden Zahlen vor: Insgesamt 30.300.000 Euro haben Anleger in RegioAnlagen aus den Bereichen Umwelt & Energie, Arbeitsplätze & Innovationen und Regionale Produkte investiert, um damit die Entwicklung dieser Bereich vor Ort zu unterstützen. Mit neuen Lösungen und Konzepten wie diesen hat sich die Volksbank Bühl in den vergangenen Jahren weit über die genossenschaftliche Finanzwelt hinaus einen Namen als wichtige innovative Kraft gemacht. Auch 2015 hat das Team des genossenschaftlichen Instituts neue Services vorgestellt, die ganz klar an den sich wandelnden Kundenbedürfnissen ausgerichtet sind, wie Claus Preiss erläuterte: „Unsere Kunden wollen beides: den persönlichen Berater vor Ort und innovative Services, die sie online und mobil nutzen können.“ Vor diesem Hintergrund bietet die Volksbank Bühl mit dem Telefon- und Mobilebanking-Service GenoFon, der Möglichkeit via VR-mobileCash mit Smartphone und App Bargeld abzuheben und dem automatischen Kontowechsel-Service seit diesem Jahr ganz neue Lösungen, die es Kunden leichter machen, ihre Bankgeschäfte bequem online zu erledigen. Als eines der ersten genossenschaftlichen Institute lädt die Volksbank Bühl ihre Kunden außerdem ein, mit dem neuen Bezahlverfahren der Volksbanken Raiffeisenbanken „paydirekt“ sicher, einfach und ohne Umwege im Internet zu bezahlen. „Es ist diese besondere Mischung aus der klaren Ausrichtung an traditionellen genossenschaftlichen Werten und ungebrochener Innovationskraft, die uns als Bank erfolgreich macht“, resümierte Claus Preiss.

An ihrem Erfolg lässt die Volksbank Bühl seit jeher auch die Menschen in der Region teilhaben, indem sie dort unterstützt, wo finanzielle Hilfe gebraucht wird. In den Jahren von 2010 bis 2014 hat die Bank insgesamt 11,6 Millionen Euro in der Region ausgeschüttet – davon 7,5 Millionen Euro in Form von Gewerbesteuer.

Im Zentrum des gesellschaftlichen Engagements des Instituts steht die Stiftung der Volksbank Bühl, die in diesem Jahr ihr zehnjähriges Jubiläum feiert und deren Kapital auf jetzt 1,3 Millionen Euro aufgestockt wurde. Seit 2006 konnten mit Hilfe der Stiftung 520 gemeinnützige Projekte mit insgesamt 509.500 Euro unterstützt werden. Allein in 2015 flossen bisher 102.600 Euro an 181 soziale und gesellschaftliche Projekte in der Region. Mit weiteren 70.000 Euro hat die Bank im selben Zeitraum 150 Projekte im Rahmen ihres Sport- und Kultursponsorings unterstützt. „Was einer allein nicht vermag, das schaffen viele“– dies war auch in 2015 das genossenschaftliche Prinzip, das die Volksbank Bühl mit ihrem zukunftsweisenden Crowdfunding-Konzept weiter in die digitale Welt getragen hat. Im ablaufenden Geschäftsjahr konnten bis heute mehr als 67.000 Euro für 14 Projekte gesammelt werden. „Eine Soccer-Arena, ein Klettergerüst für den Kindergarten, die Renovierung einer alten Kirche, Noten für den Musikverein – das Spektrum der Crowdfunding-Projekte ist breit. Allen gemeinsam ist, dass sie möglich werden, weil viele Menschen in der Region sich gemeinsam dafür stark machen. Und das ist für alle eine Gewinn“, freute sich Claus Preiss mit den Gästen über das gelungene Miteinander. Seit Gründung der Crowdfunding-Plattform viele-schaffen-mehr.de haben sich ihr mehr als 60 Volksbanken aus der ganzen Republik angeschlossen, so dass die Gesamtzahl der realisierten Projekte auf bundesweit 446 angestiegen ist. Knapp 42.000 Unterstützer haben gemeinsam mehr als 1,6 Millionen Euro aufgebracht.

Im zweiten Teil der Beiratssitzung kam mit Ulrich Werner ein Experte des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbandes zu Wort, der zum Thema „Genossenschaftliche Entwicklungshilfe – Selbstverständnis und Erfahrungen“ referierte und damit den Blick auf die Rolle der Genossenschaften angesichts der aktuellen weltpolitischen Entwicklungen lenkte. Mit dem ehemaligen Präsident des Europäischen Rechnungshofes, Prof. Dr. Bernhard Friedmann, ergriff außerdem ein Experte das Wort, der dieses Thema aus seinem persönlichen Wirken sehr gut kennt und mit viel Engagement und Esprit von seinen persönlichen Erfahrungen in der genossenschaftlichen Entwicklungshilfe zu berichten wusste.

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Name
Andrea Andree
Funktion
Bereichsdirektorin Marketing & Vertrieb
Bild
Andrea Andree - Volksbank Bühl - Marketing & Vertrieb
Telefon
07223 985 1210
E-Mail
andrea.andree[at]volksbank-buehl.de