„Sterne des Sports“ 2014 - Volksbank Bühl ehrt Vereine für soziales Engagement

Bühl, 14. Oktober 2014

„Großer Stern des Sports“ in Bronze 2014 geht an das ISBZ Integrations Sport und Betreuungs Zentrum der Astrid-Lindgren-Schule e.V. in Willstätt-Hesselhurst

„Für bemerkenswerte Höchstleistungen im gesellschaftlichen Bereich belohnen wir seit vielen Jahren Vereine in der Region mit den Großen und Kleinen Sternen des Sports.“, freute sich der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Bühl, Claus Preiss, mit den Preisträgern von „Sterne des Sports“ über ihre wegweisenden Konzepte der Zukunft, die sie im Rahmen des Wettbewerbs um gelungenes Miteinander auf das Siegertreppchen bei der Bank brachten.

„Mit den glänzenden Auszeichnungen in Bronze und insgesamt 2.300 Euro für die Vereinskassen setzen  wir auch in 2014 mit großer Freude die Wettbewerbsreihe fort, die mit Vorjahres-Erfolgen bis auf Bundesebene glänzt, wo der Große Stern des Sports in Gold winkt.“, begrüßte Claus Preiss die Vertreter der ausgezeichneten Sportvereine und Jurymitglieder als Gäste.

Bild: Thomas Meier (vom Vorstand der Volksbank Bühl), links, und Claus Preiss (Vorstandsvorsitzender der Bank), rechts, freuen sich mit Hans Striebel (Oberbürgermeister i.R. und Schirmherr), vorne rechts, und den Siegern von Sterne des Sports: ISBZ Willstätt-Hesselhurst, Kehler Turnerschaft und TV Bühl.

„Sportliche Glanzleistungen werden prämiert, Rekorde mit Medaillen belohnt! Sie sind das Ergebnis harter Arbeit und eiserner Disziplin, die die Sportler investieren! Genauso gehört aber auch dazu, dass Menschen ehrenamtlich viel Herzblut und kostbare Zeit investieren, Visionen leben – damit Menschen in ihrem Verein gelungen miteinander aktiv sein können. Auch hier leisten Sportvereine Großartiges für unsere Gesellschaft.“, beschrieb Preiss das bedeutsame Anliegen des Wettbewerbs, vorbildliche Projekte auszuzeichnen.

So prämiert die Volksbank Bühl bei den „Sternen des Sports“ bereits im neunten Jahr innovative Konzepte und kreative Ideen, bei denen es über sportliche Höchstleistungen hinaus um gesellschaftlich wertvolle Glanzleistungen geht.

Erneut hat die Volksbank Bühl die Sportvereine im Geschäftsgebiet zu diesem besonderen Wettbewerb um die Sterne des Sports eingeladen, ihre  Konzepte mit Zukunft in der Vereinsarbeit zu zeigen und sich damit für eine der zehn sozial bedeutsamen Kategorien zu bewerben. Seien es spezielle Sportangebote für junge Menschen, Senioren oder Menschen mit Behinderungen oder kreative und innovative Konzepte beim Vereinsmanagement sowie Projekte, die sich für die Bereiche Integration, Geschlechtergleichstellung oder auch den aktiven Umweltschutz stark machen.

„Weit über ihre Aufgabe der Nachwuchsförderung hinaus leisten Sportvereine und ihre ehrenamtlichen Helfer wertvolle Arbeit, geben Werte wie Fairness und Toleranz weiter und gestalten Zukunft. Das passt gut zu uns, als Bank die selbst seit mehr als 145 Jahren genossenschaftliche Werte pflegt und zugleich aus Liebe zur Region Zukunft unternimmt.“, betonte Preiss. „So freuen wir uns, dass wir bei „Sterne des Sports“ auch in diesem Jahr wieder Projekte auszeichnen können, die sicher motivieren und neue Impulse für soziale Konzepte geben. Ein innovativer, erfreulicher Weg, den die Volksbanken und Raiffeisenbanken in enger, stetiger Partnerschaft mit den Sportverbänden und Kommunen gemeinsam gehen.“

Neben den Sternen des Sports in Bronze überreichte der Vorstandsvorsitzende zugleich auch Preisgelder über insgesamt 2.300 Euro an die Sterne-Gewinner.

Gleich 8 Vereine aus dem Geschäftsgebiet der Volksbank Bühl sind dem Aufruf gefolgt und haben sich mit ihren Projekten bei den „Sternen des Sports" beworben. Eine fachkundige Jury hat die eingereichten Bewerbungen nach einem bundesweit einheitlichen Schema geprüft und bewertet.

Zur Jury gehörte als lokaler Schirmherr der Kampagne der Oberbürgermeister i.R. der Stadt Bühl, Hans Striebel, der Vorsitzende des Sportausschusses Bühl, Jörg Woytal, der Vizepräsident des Südbadischen Fußballverbundes, Walter Kautz, der Dezernent des Landratsamtes Rastatt, Claus Haberecht, sowie Christian Reinschmidt, Leiter der Südbadischen Sportschule in Steinbach, und der Sportjournalist Jörg Seiler. Von der Volksbank Bühl waren der Aufsichtsratsvorsitzende Tilo Trautmann und Claus Preiss vom Bank-Vorstand mit in der Jury.

Der lokale Große Stern des Sports in Bronze 2014, der mit einer Siegesprämie von 1.000 € verbunden ist, geht in diesem Jahr an das ISBZ Inte-grations Sport und Betreuungs Zentrum der     Astrid-Lindgren-Schule e.V. in Willstätt-Hesselhurst für sein Projekt „Unified-Team“ in dem so wichtigen Arbeitsfeld „Integration und Inklusion". Ehrgeiziges Projekt-Ziel ist, dass Menschen mit und ohne Handicap den Bogensport in einem Team ausüben können. So trainieren unter dem Motto „Wir schießen Bogen - Vereint-Gemeinsam“ Behinderte und Nichtbehinderte gemeinsam. Im Vordergrund steht immer die gemeinsame Aktivität und der Gedanke, Integration und Inklusion als Selbstverständlichkeit und nicht als Problem- oder In-Frage-Stellung zu sehen. Alle Altersgruppen – vom Schüler bis zu den Senioren – ebenso wie Einzelpersonen oder Familien mit einem behinderten Familienmitglied sind im inte-grativen SportBogenZentrum in heterogenen Trainingsgruppen sportlich aktiv. Hier gestalten sie gemeinsam ihre Freizeit, bauen Hemmschwellen ab, leben Integration und entwickeln gemeinsam sportliche Potenziale, begleitet von Fachtrainern, Pädagogen und Sporttherapeuten. Barrierefreie Zugänge und überdachte mit optischen und    akustischen Signalen versehene Standplätze gehören bei dem ISBZ ebenso zu den Voraussetzungen wie Übungs- und Lehrparcours oder Schulsport AGS,  in denen die bewegungswissenschaftlichen Grundlagen des Bogenschießens vermittelt werden, um das optimale Erlernen der Sportart zu ermöglichen. Die integrative Maßnahme, die bereits im Jahr 2011 an den Start ging, hat Erfolge und darf sich über Titel wie „Deutscher Vizemeister“ und zahlreiche Anerkennungspreise freuen. Das Unified-Projekt hat zugleich jede Menge Vernetzungspotenziale – auch das macht die Initiative so richtungsweisend und einzigartig. Im Rahmen von Ferienprogrammen, Schulkoopera-tionen, bis hin zur Teilnahme an kommunalen Veranstaltungen und sogar über die Landesgrenzen Baden-Württemberg hinweg.

Das ISBZ Hesselhurst hat sich damit auch gleich für den Wettbewerb um den Silbernen Stern des Sports auf Landesebene qualifiziert, der mit einem Preisgeld von 2.500 € dotiert ist und die Chance auf den Goldenen Stern beim bundesweiten Contest sowie insgesamt Preisgelder in Höhe von 15.000 € in Aussicht stellt.

Zusätzlich vergab die Jury zwei kleine Sterne des Sports in Bronze und Preisgelder von insgesamt 800 € an regionale Sportvereine: so auch an die Kehler Turnerschaft 1845 e.V., deren Projekt „Vélotour Eurodistrict Strasbourg-Ortenau“ im Zeichen des Arbeitsfeldes „Familie“ steht. Ziel der Initiative ist es, Familien den Raum zu bieten, gemeinsam mit ihren Kindern auf einer Radtouristikfahrt in der Ortenau und dem Elsass Sport an der frischen Luft  zu treiben und über Ländergrenzen hinweg einen abwechslungsreichen Tag mit interessantem Rahmenprogramm zu erleben. Ob für Familien mit kleinen Kindern oder auch Radsportler - für alle Teilnehmer bietet das spezielle grenzüberschreitende Angebot geeignete Streckenverläufe, leichte bis sportliche Strecken, die bis hinauf in den Schwarzwald führen.

Zudem stand ein weiteres Mal der TV Bühl 1847 e.V. auf dem Sterne-Treppchen bei der Volksbank Bühl mit seinem Projekt „Sport in der Krebsnachsorge“, das in gleich mehreren Kategorien wie „Gesundheit und Prävention“, „Integration“ sowie „Familie und Senioren“ bedeutsam ist. Dieses so wichtige Projekt, das seit nunmehr 20 Jahren an verschiedenen Trainingstagen in der Woche im TV-Vereinsheim stattfindet,  spricht Frauen wie Männer jeden Alters an mit dem Ziel, betroffenen Menschen wieder neue Lebensqualität, Leistungsfähigkeit und Widerstandskraft zu geben. Es geht vor allem darum, durch Bewegung, Spiel und Sport in der Gemeinschaft Lebensfreude und Selbstvertrauen zu geben. Denn Sport nach Krebs bedeute immer auch Sport als Lebenshilfe, so die Verantwortlichen des TV Bühl.

Auch alle anderen Vereine, die sich mit ihren außergewöhnlich engagierten Projekten und viel Herzblut beworben hatten, durften sich über lohnende Zuschüsse für ihre Vereinskassen freuen, denn die Volksbank Bühl vergab zusätzlich an jeden teilnehmenden Verein eine Spende.

Die Sterne des Sports werden vom Deutschen Olympischen Sportbund und den Volksbanken Raiffeisenbanken vergeben, um den über 90.000 Vereinen mit ihren mehr als 2 Millionen Ehrenamtlichen endlich die wohl verdiente Aufmerksamkeit zu schenken. 

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Name
Andrea Andree
Funktion
Bereichsdirektorin Marketing & Vertrieb
Bild
Andrea Andree - Volksbank Bühl - Marketing & Vertrieb
Telefon
07223 985 1210
E-Mail
andrea.andree[at]volksbank-buehl.de