Bilanzpressekonferenz 2014 – Volksbank Bühl - Wir unternehmen Zukunft

Bühl, 11. März 2014

Mit Rückenwind auf Erfolgskurs

Im Aufwind – so präsentierten sich deutsche Wirtschaft und Euroraum im vergangenen Jahr. Ein sich besserndes weltwirtschaftliches Umfeld und abnehmende Unsicherheiten im Zusammenhang mit der europäischen Staatsschuldenkrise haben ein Umfeld geschaffen, in dem insbesondere die deutsche Wirtschaft wieder Fahrt aufnehmen konnte. Während 2012 ganz im Zeichen der Krise und der Sorge um die Zukunft stand, war das vergangene Jahr durch eine deutliche Verbesserung der Stimmung geprägt. Weiter im Aufwind zeigt sich auch die Volksbank Bühl, die trotz der Niedrigzinspolitik der Zentralbanken auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblickt. „Wahre und belastbare Stärken zeigen sich in schwierigen Situationen. Unsere Stärken heißen Innovationskraft, Nähe, Verlässlichkeit und Solidität“, führt Claus Preiss, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Bühl, aus.

Vorstand Thomas Meier (links) und Vorstandsvorsitzender Claus Preiss (rechts) bei der Bilanzpressekonferenz am 11. März 2014

Vor Ort und Online für Mitglieder und Kunden da 

„Das Sterben der Bankfilialen geht weiter“, titelte die Frankfurter Allgemeine Zeitung im Januar und verwies darauf, dass sich die Zahl der Bankstellen deutschlandweit seit 1995 fast halbiert hat. Persönliche Beratungsangebote deutlich reduzieren – dass ist der Trend. Die Volksbank Bühl setzt dem mit großem Erfolg ein ganz anderes Modell entgegen: „Unsere Mitglieder und Kunden erwarten, dass wir persönlich vor Ort sind und sie kompetent beraten. Genau das stellen unsere mehr als 300 Mitarbeiter in unseren 28 Beratungscentern im gesamten Geschäftsgebiet sicher. Gleichzeitig bieten wir unseren Kunden auch eine stetig wachsende Zahl an Onlineservices, die unseren Kunden echte Mehrwerte bieten“, führt Claus Preiss aus. So hat die Volksbank Bühl im vergangenen Jahr sowohl ihre Angebote zur persönlichen Beratung als auch ihre Online-Services konsequent weiter ausgebaut: Im Privatkundenbereich nahmen speziell ausgebildete und IHK-zertifizierte Vorsorge- und GenerationenBerater ihre Arbeit auf. Das Online-Angebot wurde unter anderem um ein innovatives Finance-Management-Tool ergänzt, das im Rahmen des Onlinebanking zum Einsatz kommt.

 

Neu: MehrWert-Welten für Mitglieder

Die Volksbank Bühl ist keine Bank wie jeder andere: Sie gehört ihren Mitgliedern und deren Zahl ist 2013 erneut um 1.912 auf jetzt 42.872 gestiegen. Damit hat das Institut seine Position als größte Personenvereinigung vor Ort weiter gefestigt und liegt auch bundesweit ganz weit vorne: im Frühling 2013 wurde die Bank als Bank des Jahres im Bereich Mitgliederquote vom Bundesverband der Volksbanken Raiffeisenbanken ausgezeichnet. Es ist zugleich marktführender Finanzdienstleister in der Region. Die Gründe für die stetig steigenden Mitgliederzahlen liegen für Claus Preiss auf der Hand: „Unser Ziel heißt nicht Profitmaximierung, sondern Mitglieder fördern. Zu diesem Zweck haben wir im vergangenen Jahr die MehrWert-Welten erschaffen, die unseren Mitgliedern exklusive Vorteile garantieren.“ Das Besondere an den neuen MehrWert-Welten ist ihr breit gefächertes Angebotsspektrum. Es reicht von Mitbestimmung und Teilhabe, über spezielle Mitgliederkonditionen und Vorteile bei Händlern in der Region bis hin zu Informations- und Erlebnisangeboten. Viele der Informationsangebote werden über die MehrWert-Akademie realisiert, die zur institutseigenen Training & Coaching Akademie (TCA) gehört. „Uns ist es wichtig, für ältere und jüngere Mitglieder gleichermaßen interessante Mehrwerte zu bieten und den Vorteil Mitgliedschaft so für möglichst viele Menschen erfahrbar zu machen“, betont Claus Preiss. „Mit den neuen MehrWert-Welten gelingt das jetzt noch besser.“ Über die konkreten Vorteilsangebote informieren die aktuelle Mitglieder-Broschüre sowie die Website der Bank. Ein besonderes Highlight der Mehrwerte für Mitglieder ist das PLUS des Monats, das die Bank in Kooperation mit Händlern vor Ort anbietet. Dabei kommen die Mitglieder alle vier Wochen in den Genuss eines zeitlich befristeten Vorteilsangebots. So profitieren im Rahmen von PLUSWelt und PLUS des Monats auch die teilnehmenden Unternehmen vor Ort vom Mitgliederkonzept der Volksbank Bühl.  

 

Erweitertes Beratungsangebot

Die demografische Entwicklung und überlastete Sozialsysteme stellen Kunden heute vor große Herausforderungen: Die Bedeutung privater Vorsorge wächst, die Komplexität einer auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Finanzplanung nimmt zu. Um ihre Kunden vor diesem Hintergrund optimal beraten und betreuen zu können, hatte die Volksbank Bühl bereits 2012 eigene GenerationenBerater für die Kundengruppe 50+ ausgebildet. Im vergangenen Jahr haben außerdem  speziell qualifizierte und zertifizierte VorsorgeBerater ihre Arbeit aufgenommen. Sie beraten umfassend und kompetent rund um das Thema Zukunftsvorsorge. Zum Informationsangebot für Privatkunden gehörten 2013 außerdem die Workshops der MehrWert-Akademie. Auch hier kam dem Thema Vorsorge eine zentrale Rolle zu. So gelang es einmal mehr, die Fach-Expertin und Autorin Margit Winkler als Referentin für eine Veranstaltung zum Thema „Vorsorge ist keine Frage des Alters“ zu gewinnen.

Ein weiteres wichtiges Informations- und Beratungsthema des vergangenen Jahres stand in Zusammenhang mit der Umsetzung der Single Euro Payments Area, kurz SEPA. „Wir leben in einer Region, in der sich – Gott sei Dank muss man sagen – sehr viele Menschen ehrenamtlich in Vereinen engagieren. Sie mit Informationsangeboten, aber auch in persönlichen Gesprächen bei der SEPA-Umstellung zu unterstützen, ist für uns selbstverständlich“, führt Claus Preiss aus. In diesem Rahmen bot die Volksbank Bühl unter anderem Veranstaltungen zum Thema „So mache ich meinen Verein SEPA-fit“ an und konnte dazu zahlreiche Vereinsvertreter begrüßen.

 

Aus dem Mittelstand für den Mittelstand

Die Region wird durch kleine und mittelständische Unternehmen geprägt, die von hier aus mit Innovationsgeist und einer auf Langfristigkeit und Solidität ausgerichteten Geschäftspolitik viel erreichen. Ihnen fühlt sich die Volksbank Bühl als genossenschaftliches Institut seit jeher eng verbunden. Eine der Stärken mittelständischer Unternehmen liegt darin, dass sie neue Ideen schnell realisieren und an den Markt bringen. Um diesen Innovationsgeist in wirtschaftlichen Erfolg umzumünzen, brauchen sie verlässliche Finanzierungspartner. Die Volksbank Bühl ist so ein Partner: Allein im vergangenen Jahr wurden neue gewerbliche Kredite in Höhe von knapp 60 Millionen Euro zugesagt. Fördermittel und Existenzgründerdarlehen spielten dabei wieder eine erhebliche Rolle.

 

SEPA und E-Commerce Top-Themen

Die Schwerpunktthemen im Bereich der Firmenkundenberatung orientierten sich an den großen Entwicklungslinien in (Finanz-) Wirtschaft und Gesellschaft. So kam unter anderem der SEPA-Umstellung eine große Bedeutung zu: Zahlreiche Firmenkunden nutzten die Angebote zur individuellen Beratung genauso gerne wie die online zur Verfügung gestellten Informationen, Vorlagen, Hinweise und Checklisten.

Bereits im zweiten Jahr unterstützen die eigens qualifizierten E-Commerce-Berater der Volksbank Bühl Unternehmen aus der Region dabei, ihre Internet-, Social Media- und Online-Vertriebsstrategien auf den Prüfstand zu stellen. Dazu bieten sie unter anderem einen E-Commerce-Check an, um Stärken und Schwächen zu analysieren und Optimierungsansätze zu identifizieren.

Seit 2003 betreut die VR-Kooperation Deutschland Frankreich, zu der neben der Volksbank Bühl drei weitere genossenschaftliche Institute aus der Region sowie die französischen Banque Populaire d’Alsace gehören, rund 12.000 Privat- und mehr als 1.000 Firmenkunden grenzüberschreitend. Das Leistungsspektrum umfasst sowohl klassische Finanzdienstleistungen wie Finanzierungen, Kontoeröffnung oder Inkassi von Forderungen als auch Unterstützungsangebote bei Immobilienerwerb oder Sprachproblemen. Im vergangenen Jahr feierten die Kooperationspartner ihr zehnjähriges Jubiläum in der World of Living in Rheinau-Linx.

Im Sinne einer ganzheitlichen Betreuung behält die Volksbank Bühl immer auch die persönlichen Belange von Firmenkunden im Blick betont Claus Preiss: „Viele unternehmensrelevante Entscheidungen haben auch Auswirkungen auf die Finanzplanung der Privatperson, gleichzeitig ist beispielsweise die persönliche Vorsorgeplanung ohne die unternehmerische Perspektive wenig zielführend.“ Das Institut bietet deshalb alles aus einer Hand: persönliche Finanz- und Vermögensplanung und umfassende Beratungsleistungen fürs Unternehmen.   

Zum Veranstaltungsangebot der MehrWert-Akademie für Firmenkunden gehörte im vergangenen Jahr auch wieder ein Abend, speziell für Unternehmerinnen und weibliche Führungskräfte: Rund 100 Frauen kamen zum Seminar „Freiraum fürs Leben“ bei dem die Burnout-Expertin und Deutschlands einzige Glücksforscherin Simone Langendörfer sowie die Rentenexpertin Ute Wilhelm wichtige Impulse lieferten. Ebenfalls unter dem Dach der MehrWert-Akademie trafen sich auch im vergangenen Jahr wieder Steuerberater aus der Region, um bei einem guten Frühstück in der Volksbank Bühl einen interessanten Impulsvortrag zu genießen und Erfahrungen auszutauschen.

 

Wissenstransfer unter Partnern

Als Teil der Training & Coaching Akademie bot die MehrWert-Akademie im vergangenen Jahr gezielt Vorträge und Workshops als Inhouse-Veranstaltungen für Unternehmen an. „Wir sind zwar eine Bank, aber das heißt nicht, dass wir uns nur in Finanzfragen auskennen“, erklärt Claus Preiss. „Viele unserer Mitarbeiter haben auch in ganz anderen Bereichen eine große Expertise – sei es als Trainer oder als Trendscout. Dieses Wissen auch für unsere Partner nutzbar zu machen, das ist unser Antrieb.“ Mit ihrem Workshop-Angebot für Firmenkunden deckt die Volksbank Bühl ein großes Themenspektrum ab, das von Mitarbeiterführung über Social Media- und E-Commerce-Strategien bis hin zu Fragen des Innovationsmanagements reicht.

 

Ganzheitlich betreuen: persönlich und online

Der ganzheitliche Beratungsansatz der Volksbank Bühl zielt darauf ab, die Wünsche, Bedürfnisse und Ziele jedes einzelnen genau zu ermitteln, um auf dieser Basis eine individuelle und umfassende Finanzplanung zu entwickeln. In der persönlichen Beratung setzt das Institut dabei auf bewährte Konzepte wie den VR-FinanzPlan, den VR-VermögensPlan und den VR-VorsorgeStatus. Im Online-Bereich geht das genossenschaftliche Institut mit dem digitalen Haushaltsbuch „Finanzmanager“ seit dem vergangenen Jahr neue Wege. Als integraler Bestandteil des Online-Bankings, bietet das neue Tool Kunden die Möglichkeit, die privaten Finanzen einfach und bequem online zu managen. „Genau wie unsere Beratungskonzepte betrachtet der Finanzmanager die Finanz- und Vorsorgesituation des Kunden ganzheitlich, informiert ihn in Echtzeit über seine aktuelle Vermögenssituation und gibt ihm Gelegenheit, seine Strategie anzupassen“, erläutert Claus Preiss.

 

Neuer Web-Auftritt

Seit Juni des vergangenen Jahres präsentiert sich der Web-Auftritt der Volksbank Bank im neuen Gewand. Eine verbesserte Navigation hilft allen Besuchern der Seite schnell die Inhalte zu finden, die sie interessieren. Großformatige Teaser machen auf aktuelle Angebote aufmerksam und zahlreiche Info-Materialien und Erklärfilme helfen dabei, aktuelle Finanzthemen zu verstehen. „Sich online informieren und dann im Gespräch mit dem Berater individuelle Fragen klären – das ist der Trend, dem auch unser neuer Web-Auftritt Rechnung trägt“,  so Claus Preiss. User haben auf nahezu jeder Seite die Möglichkeit, Kontakt zu einem kompetenten Ansprechpartner aufzunehmen, Fragen zu stellen und Termine zu vereinbaren. Inhaltlich bietet die Website nicht nur einen Überblick über die Angebote für Privat- und Firmenkunden, sondern informiert auch über die Vorteile der Mitgliedschaft, die MehrWert-Welten für Mitglieder sowie die Arbeit der Stiftung der Volksbank Bühl. Im Online-Shop werden Privatleute wie Unternehmer gleichermaßen fündig. Das Angebot reicht von E-Banking-Software bis hin zu Kartenterminals und -lesern. Auch die innovative iZettle-Lösung, die es Händlern ermöglicht, Kartenzahlungen via Smartphone abzuwickeln, kann über den Online-Shop bezogen werden. Abgerundet wird das Sortiment durch hochwertige Sportkleidung, die auch im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements für Mitarbeiter genutzt wird.

 

Social Media als Innovationsmotor

Im Jahr 2009 begann das Social Media-Engagement der Volksbank Bühl, das sie seitdem konsequent ausgebaut hat. Längst zählt das genossenschaftliche Institut im Bereich Social Media zu einem der Vorreiter in der Finanzbranche. Wichtiger Meilenstein für diese Entwicklung war die Gründung der InnovationsWerkstatt im Jahr 2010, der heute elf hochqualifizierte Mitarbeiter angehören. Sie spüren Trends auf, prüfen sie auf Praxistauglichkeit und berichten online über neue Entwicklungen und Innovationen rund um das Thema Social Media und Finanzen. Ihr Blog hat sich unter Branchenkennern zu einer festen Größe etabliert. Mit seiner Arbeit, seinen Ideen und Initiativen hat sich das Team der InnovationsWerkstatt in der deutschen Bank- und Finanzwelt einen Namen gemacht. So berichtete unter anderem das Fachmagazin „INTERNATIONAL BANKERS FORUM“ in seiner Januarausgabe unter der Überschrift „Raiffeisen Reloaded“ ausführlich über das „Versuchslabor für das Banking des 21. Jahrhunderts in der badischen Provinz“.  Bei seiner Arbeit geht es dem Team der InnovationsWerkstatt vor allem darum, aus den Trends von heute erfolgreiche Kundenlösungen von morgen zu machen.

Mit dieser Motivation haben sie unter anderem die Idee einer onlinebasierten Crowdfunding-Plattform entwickelt, die im Sommer des vergangenen Jahres realisiert wurde. Unter www.viele-schaffen-mehr.de suchten und fanden bereits zahlreiche Vereine und Gruppen aus der Region finanzielle Unterstützung für ihre gemeinnützigen Projekte und Initiativen.

 

Entwicklungsfreiräume für alle Mitarbeiter

Kundenanforderungen ändern sich, gesellschaftliche Entwicklungen bringen neue Herausforderungen mit sich, innovative Lösungen stellen hohe Ansprüche an Fach- und Beratungs-Know-how – damit ihr Team darauf bestens vorbereitet ist, räumt die Volksbank Bühl dem Thema Personalentwicklung einen sehr hohen Stellenwert ein. „Dabei geht es uns nicht nur darum, dass unsere Kunden jederzeit auf optimal ausgebildete Mitarbeiter treffen: Jeder einzelne aus unserem Team soll darüber hinaus die Möglichkeit haben, seine persönlichen Stärken individuell auszubauen und zu entfalten. Denn das macht uns als Ganzes stark“, betont Claus Preiss.

 

Breites Aus- und Weiterbildungsangebot

Allein im Jahr 2013 absolvierten Auszubildende und erfahrene Mitarbeiter insgesamt 1.034 Seminartage – 626 davon an der hauseigenen Training & Coaching Akademie. Im Bereich der Nachwuchsförderung gehören verschiedene berufsbegleitende Qualifizierungsprogramme zum Angebot der Volksbank Bühl. Ob Studium zum „Master of Business Administration“ bzw. „Certified Manager of Banking“ oder Fachlehrgänge, z. B. zum Bankfachwirt oder Betriebswirt – die Volksbank Bühl eröffnet ihren Mitarbeitern zahlreiche Entwicklungsfreiräume. Dazu kooperiert das Institut eng mit der Akademie Deutscher Genossenschaften ADG, der Akademie des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbandes (BWGV), der Steinbeis School of Management and Innovation, Berlin, und der Dualen Hochschule Baden-Württemberg. Allein im vergangenen Jahr schlossen 14 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Volksbank Bühl ihr Studium bzw. ihre Zertifizierung mit Erfolg ab.

Auch im Bereich der Aus und Weiterbildung nutzt das Institut die Vorteile moderner Online-Medien. So veranstaltete es im Jahr 2013 37 Webinare, an denen insgesamt 671 Mitarbeiter teilnahmen. Dazu erklärt Claus Preis: „Wir nutzen Webinare beispielsweise für Softwareschulungen und unser Social-Media-Trainings, an denen alle Kollegen, die für uns im Web 2.0 unterwegs sind, einmal im Jahr teilnehmen. Das funktioniert hervorragend und ist für uns als Flächenbank ideal.“ Darüber hinaus realisiert das Institut, zum Teil in Kooperation mit Partnern, auch Produktschulungen oder Trainings zu rechtlichen Neuerungen in Form von Webinaren.

 

Arbeitgeber mit Profil

Um optimal auf die Bedürfnisse ihrer Mitarbeiter eingehen zu können, startete die Volksbank Bühl im vergangenen Jahr einen Ideenwettbewerb und fragte: Wie können wir das Team mit Angeboten aus den Bereichen Sport, Entspannung und Gesundheit im Alltag unterstützen? Die Liste der vorgeschlagenen Ideen war lang, so dass die Verantwortlichen sich für die sukzessive Einführung eines betrieblichen Gesundheitsmanagement entschieden. Als erstes wurde die Idee einer Volksbank-Bühl-Laufgruppe in die Tat umgesetzt. Seit dem vergangen Jahr treffen sich jeden Montagabend 15 bis 20 Mitarbeiter, um sich mit Unterstützung professioneller Lauftrainer fit zu halten. Auch bei diversen Firmenläufen war die Laufgruppe der Volksbank Bühl schon am Start – natürlich in professionellen und von der Bank teil-gesponserten Outfits. Für das Jahr 2014 ist die Einführung weiterer Sport- und Gesundheitsangebote geplant.

Dass die Volksbank Bühl in vielerlei Hinsicht als verantwortungsvoller und attraktiver Arbeitgeber überzeugt, spiegelt sich auch in externen Arbeitgeber-Bewertungen wider. So wurde das Institut 2013 beim führenden Arbeitgeber-Bewertungsportal Kununu bereits zum 3. Mal  unter allen deutschen Banken auf Platz drei gewählt. Die Industrie und Handelskammer zeichnete das Institut darüber hinaus als ausgezeichneten Ausbildungsbetrieb aus. Als solcher begrüßte die Volksbank Bühl auch 2013 wieder acht junge Menschen als Auszubildende in ihren Reihen und bietet somit wieder insgesamt 18 jungen Menschen eine qualifizierte Ausbildung für einen den Start in das Berufsleben.

 

Mehr als 320.000 Euro für die Region

Als verantwortungsbewusster Unternehmensbürger fördert die Volksbank Bühl die Menschen in der Region seit mehr als 140 Jahren aktiv. So unterstütze sie auch 2013 mehr als 377 soziale, kulturelle und sportliche Projekte vor Ort. Zu diesem Zweck stellte sie Sponsoring- und Spendengelder in Höhe von insgesamt 163.700 Euro zur Verfügung.

 

Mit der Stiftung 143 Projekte unterstützt

Im Rahmen ihres Einsatzes als Förderer der Region hat die Volksbank Bühl auch ihr Stiftungsengagement weiter ausgebaut. So wurde das Stiftungskapital 2013 (und  auch bereits im Januar 2014) erneut um je 100.000 Euro auf mittlerweile 1,2 Millionen Euro aufgestockt. Dank des soliden Finanzsockels konnten seit Gründung der Stiftung Ende 2005 bereits 143 Projekte mit rund 265.000 Euro unterstützt werden. Allein im vergangenen Jahr gingen Stiftungsgelder in Höhe von 61.000 Euro an 47 gemeinnützige Projekte und Institutionen im gesamten Geschäftsgebiet.

 

Neue Crowdfunding-Plattform „viele-schaffen-mehr.de“          

Gemeinsam erreichen, was ein einzelner nicht schafft – dieses Grundprinzip genossenschaftlichen Miteinanders hat die Volksbank Bühl 2013 mit der neuen Crowdfunding-Plattform viele-schaffen-mehr.de auch für den Bereich der Finanzierung gemeinnütziger Projekte übersetzt. Das Prinzip ist ebenso einfach wie erfolgreich: Vereine, Institutionen und Gruppen können über die Website ihre gemeinnützigen Projekte und Initiative vorstellen und vor Ort um Unterstützung werben. Findet sich online eine genügend große Zahl an Befürwortern, startet die Finanzierungsphase, in der Spenden gesammelt werden. „Wenn viele Menschen kleine Beträge beisteuern, können Projekte realisiert werden, die sonst an der Finanzierung gescheitert wären – das hat die Pilotierungsphase eindrucksvoll gezeigt“, freut sich Claus Preiss. „Binnen acht Wochen wurden von knapp 800 Unterstützern gemeinsam mehr als 38.000 Euro für gemeinnützige und soziale Projekte aufgebracht.“ Außerdem hat die Volksbank Bühl pro Unterstützer 10 Euro an das jeweilige Projekt gespendet und auf diese Weise allein in der Pilotierungsphase 7.500 € aus dem Co-Funding-Spendentopf des Instituts beigesteuert. 

 

Sport und Kultur fördern

Ein Schwerpunkt des gesellschaftlichen Engagements des Instituts liegt im Bereich der Kinder- und Jugendförderung. So lud die Bank auch 2013 wieder junge Menschen dazu ein, ihr Talent unter Beweis zu stellen und zwar in ganz unterschiedlichen Bereichen. Während die VR-Talentiade junge Nachwuchssportler aus der Region einlud, gemeinsam Spaß am Sport zu haben, ging es beim 43. Internationalen Jugendwettbewerb „jugend creativ“ um die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema „Entdecke die Vielfalt: Natur gestalten“.

Einen festen Platz im Veranstaltungskalender der Region hat inzwischen die Ausstellung „Szene Bühl“, die auch im vergangenen Jahr wieder in den Räumen der Volksbank Bühl stattfand. Zahlreiche Hobbykünstler nutzten die Chance, ihre Arbeiten einem breiten Publikum zu präsentieren.

„Menschen unterstützen und soziale Projekte fördern – das ist ein wesentlicher Teil unserer Unternehmenskultur“, fasst Claus Preiss zusammen und ergänzt: „Dieser Geist des Füreinander-Daseins ist bei uns tief verankert und wir leben ihn ganz praktisch.“ Bestes Beispiel dafür sind die jährlichen Azubi-Projekte, bei denen die jungen Mitarbeiter in Eigeneregie soziale Initiativen starten und realisieren. Im vergangenen Jahr konnte sich die Diakonie Kork über die Unterstützung der Auszubildenden freuen, die jeweils für zwei Tage in den Behindertenwerkstätten vor Ort mitgearbeitet haben und dort wertvolle Erfahrungen sammeln durften.

 

Die Zahlen des Geschäftsjahres 2013

Die insgesamt positive gesamtwirtschaftliche Entwicklung des vergangenen Jahres spiegelt sich auch im guten Ergebnis der Volksbank Bühl wider. So stieg die Bilanzsumme um 5,5 Millionen auf 934,7 Millionen Euro, bzw. 0,6 %. Dabei wirkten sich besonders die sehr erfreulichen Entwicklungen im Bereich der Kundenkredite und -einlagen positiv aus.

 

Kreditgeschäft weiter auf Wachstumskurs

Wer die Zukunft gestalten will, muss auch in die Zukunft investieren. Genau dabei unterstützte die Volksbank Bühl ihre Kunden 2013 mit attraktiven Finanzierungslösungen, wie das Ergebnis im Bereich der bilanziellen Kundenkredite belegt: Hier konnte eine Steigerung von 2,3 Millionen Euro auf 528,7 Millionen Euro verzeichnet werden. Das gesamte Kredit-Neuzusagevolumen lag bei 100,8 Millionen Euro. Mehr als die Hälfte dieser Neuzusagen wurden zugunsten von Unternehmen vor Ort getroffen. So lag das Volumen der gewerblichen Finanzierungen bei 60 Millionen Euro. Der Bestand der Investitionskredite wuchs um 2,9 % auf rund 170 Millionen Euro. Die Situation bei den Wohnbaukrediten zeigte sich weitestgehend konstant: Es konnten Kredite in Höhe von 40,4 Millionen Euro zugesagt werden. 

Die erfreulichen Ergebnisse des Bereichs Immobilien zeigen, dass Wohneigentum bei den Bundesbürgern nach wie vor hoch im Kurs steht. So konnten im abgelaufenen Geschäftsjahr rund 89 Immobilien im Wert von 16,5 Millionen Euro an neue Besitzer vermittelt werden.

 

Kundenanlagevolumen steigt

Trotz Niedrigzinsphase stiegen die bilanziellen Kundeneinlagen um 0,5 % und damit um 3,4 Millionen Euro auf 736,7 Millionen Euro an. Betrachtet man die Kundenanlagen bei Verbundpartnern, ist hier sogar eine Steigerung von 6,4 % auf 460,6 Millionen Euro zu verzeichnen. Besonders die Fonds- und Wertpapierlösungen des genossenschaftlichen Asset Managers Union Investment überzeugten viele Kunden, so dass Zuwächse um 11,3 Millionen Euro den Bestand hier auf 158 Millionen Euro ansteigen ließen. Damit erhöht sich das gesamt betreute Kundenvolumen auf 1 Milliarde 858 Millionen Euro. Das entspricht einem Plus von 1,9 %.

 

Gutes operatives Ergebnis

Das operative Ergebnis 2013 lag bei 10,2 Millionen Euro und der Zinsüberschuss mit 23,5 Millionen Euro weiter auf hohem Niveau.

Die Stärke der genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken zahlte sich auch im abgelaufenen Geschäftsjahr sowohl für die Volksbank Bühl als auch für ihre Kunden aus. Im Rahmen des Prinzips der umfassenden Finanzberatung band das genossenschaftliche Institut die leistungsstarken Lösungen seiner Partner in die Gesamtfinanzplanung ein. Folgerichtig konnte ein Provisionsüberschuss von 9,89 Millionen Euro erwirtschaftet werden.

 

Kunden setzen auf private Vorsorge und Bausparen

Die Nachfrage nach attraktiven Vorsorgelösungen war auch 2013 ungebrochen, so dass die Volksbank Bühl in diesem Bereich 1.874 Neuabschlüsse verzeichnen konnte und damit 74 mehr als im Vorjahreszeitraum. Dabei erfreuten sich staatlich geförderte Produkte besonders großer Beliebtheit. Das Gesamtvolumen in diesem Bereich lag 2013 bei 46 Millionen Euro.

Die Ausweitung der Riester-Förderung auf Bauvorhaben und der anhaltend große Wunsch nach Wohneigentum ließ die Zahl der neu vermittelten Bausparverträge 2013 auf 1.959 steigen. Das waren fast 100 Verträge mehr als im Vorjahreszeitraum. Das Gesamtvolumen der neu abgeschlossenen Bausparverträge betrug 63,1 Millionen Euro.

 

Wertpapiergeschäft zieht spürbar an

Eine Beruhigung in der Staatsschuldenkrise, schwindende Unsicherheiten und die anhaltende Niedrigzinsphase trugen dazu bei, dass sich wieder mehr Anleger für Wertpapier- und Fondsinvestments entschieden. So stieg auch der Wertpapierumsatz der Volksbank Bühl um 13,6 %  und damit um 8,7 Millionen Euro auf 73,2 Millionen Euro. Der Wertpapierbestand lag im Berichtsjahr mit 216,1 Millionen ebenfalls spürbar, nämlich um 4 %  über Vorjahresniveau. Dabei kam der engen Zusammenarbeit mit dem genossenschaftlichen Partnern Union Investment erneut eine große Bedeutung zu: Mit diesem Partner konnte eine Umsatzsteigerung um rund 18,72 % auf 46,6 Millionen Euro erreicht werden.

 

Verwaltungsaufwendungen und Betriebsergebnis

Der Verwaltungsaufwand lag 2013 auf Vorjahresniveau bei 22,3 Millionen Euro. Davon entfielen 15,9 Millionen Euro auf Personal- und 6,4 Millionen Euro auf Sachkosten.

Das Betriebsergebnis vor Steuern lag 2013 bei 8,8 Millionen Euro. Als leistungsstarkes Institut führte die Volksbank Bühl 2013 rund 3 Millionen Euro an Steuergeldern ab. „1,26 Millionen davon kamen als Gewerbesteuer direkt den Kommunen vor Ort zugute“, betont Claus Preiss. „Auch auf diese Weise unterstützen wir die Menschen und die Region Jahr für Jahr.“

Mit 5,8 Millionen Euro Jahresüberschuss erreichte die Volksbank Bühl erneut ein erfreulich gutes Ergebnis. Die Cost-Income-Ratio der Volksbank Bühl (Aufwands-Ertrags-Relation) ist mit 65,3 % weiterhin überdurchschnittlich gut.

 

Bank des Jahres mit höchster Mitgliederquote

Mit attraktiven Lösungen und hervorragender Beratungsleistung überzeugt die Volksbank Bühl ihre Kunden, deren Zahl zum 31.12.2013 bei 67.763 lag. Sie alle wurden von den mehr als 300 Mitarbeitern vor Ort kompetent beraten und umfassend betreut.  „Wir sind stolz, dass wir mit unseren Lösungen und Services so viele Menschen und Unternehmen in der Region überzeugen. Besonders freut uns, dass die meisten unserer Kunden zugleich Mitglieder ihrer Volksbank Bühl sind. Nämlich 42.872“, betont Claus Preiss. Allein im Berichtsjahr konnte das Institut 1.912 neue Mitglieder begrüßen.

Genauso wie die langjährigen Eigentümer der Bank profitieren auch die neuen Mitglieder in Form von Dividendenzahlungen vom Geschäftserfolg: Vorbehaltlich der Zustimmung durch die Vertreterversammlung, wird erneut eine Dividende von 6 % an die Mitglieder ausgeschüttet. Das entspricht einer Summe von 825.000 Euro.

Die Eigenkapitalkennziffer lag per 31.12.2013 bei 25,5 % und damit noch einmal deutlich über dem Vorjahreswert. Damit übertrifft die Volksbank Bühl die aufsichtsrechtlichen Anforderungen um mehr als das Dreifache und präsentiert sich einmal mehr als solider Partner. Auch das Eigenkapital wuchs im Berichtsjahr weiter an und bewegt sich mit einem Plus von 4,3 % und 120,3 Millionen Euro erneut auf hohem Niveau.

 

Ausblick 2014

 

Aus Liebe zur Region.

Gemeinsam vor Ort mehr erreichen – das ist das Grundprinzip genossenschaftlichen Miteinanders. Es auch über das Crowdfunding hinaus in die Online-Welt zu übersetzen, ist der Antritt der Volksbank Bühl. Deshalb hat die Volksbank Bühl es unter dem Motto  „Aus Liebe zur Region – weil Sie Ihrem Geld einen Sinn geben können.“ ein ganz neues Konzept zur Beteiligung vor Ort entwickelt. Dabei bringt das Institut Kreditnehmer aus der Region und Anleger, die ihr Geld vor Ort sinnvoll investieren möchten, zusammen und bietet in den drei Kategorien zweckgebundene Anlage- bzw. Kreditlösungen an. Die Kategorien sind Umwelt & Energie, Arbeitsplätze & Innovationen sowie Regionale Produkte. Ab April dieses Jahres haben dann private und gewerbliche Kreditnehmer vor Ort die Möglichkeit, auf diese Weise ihre Projekte zu finanzieren. Anleger können ihr Geld mit Hilfe der RegioAnlagen ganz gezielt in den gewünschten Kategorien anlegen, die die Region als Ganzes nach vorn bringen. Kreditnehmer wiederum profitieren von den bereit gestellten Geldern, die sie in Form von Darlehen in ihre regionalen Projekte investieren können.

 

Überziehungszinsen entfallen

 „Als genossenschaftliches Institut vor Ort können wir die wirtschaftliche Gesamtentwicklung nicht beeinflussen. Aber: Wir können alles daran setzen, für die Menschen hier bei uns viel zu erreichen. Das haben wir 2013 gemacht und darauf können sich unsere Mitglieder und Kunden auch in Zukunft verlassen.“ so das Fazit von Claus Preiss zum Ende der Pressekonferenz und kündigte in diesem Zusammenhang eine Maßnahme an, die viele Kunden der Volksbank Bühl nachhaltig entlastet und die Position des Instituts als verlässlicher und fairer Partner vor Ort unterstreicht: Die Volksbank Bühl verzichtet zukünftig bei Privatkunden auf Überziehungszinsen für Girokonten und senkt den Zins für Dispokredite auf unter 10 %.

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Name
Andrea Andree
Funktion
Bereichsdirektorin Marketing & Vertrieb
Bild
Andrea Andree - Volksbank Bühl - Marketing & Vertrieb
Telefon
07223 985 1210
E-Mail
andrea.andree[at]volksbank-buehl.de