Volksbank Bühl öffnet Beratungscenter in Ottersweier, Steinbach und Lichtenau wieder

Bühl, 05.05.2020

Versorgung mit Bargeld und Bankdienstleistungen war und ist gesichert –
Die Region kann auch in der Corona-Krise auf die Volksbank Bühl zählen


Bühl. Einander in jeder Situation stärken und unterstützen – das ist die Grundidee genossenschaftlichen Miteinanders. Die Coronavirus-Pandemie fordert uns alle.
„Wir als Volksbank Bühl stehen unseren Privat- und Firmenkunden auch in dieser schwierigen Situation zur Seite, das Bankgeschäft läuft weiter, darauf können sich unsere Mitglieder und Kunden verlassen“, erklärt Claus Preiss, Vorsitzender des Vorstandes der Volksbank Bühl. So wird auch der Zahlungsverkehr mit allen Bezahlmöglichkeiten unverändert aufrecht gehalten. Dazu gehört auch die ausreichende Versorgung mit Bargeld an den zahlreichen Geldautomaten der Volksbank Bühl. Beim bargeldlosen Begleichen der Rechnung an der Ladenkasse kann nach Möglichkeit kontaktloses Bezahlen mit der girocard oder dem Smartphone eingesetzt werden.

Die personenbesetzten Beratungscenter hält die Volksbank Bühl weiterhin in Bühl, Freistett und Kehl für den Kundenverkehr bereit. Ab Mittwoch, 6. Mai 2020 werden auch die Beratungscenter in Ottersweier, Lichtenau und Steinbach wieder geöffnet. „Wir sorgen selbstverständlich darüber hinaus auch dafür, dass alle Beraterinnen und
Berater für ihre Kunden erreichbar sind und viele Bankgeschäfte und Kundenaufträge auch digital und telefonisch erledigt werden können“, betont Preiss.

Ebenso beugt die Volksbank Bühl in personenbesetzten Zweigstellen mit physischem Kundenkontakt mit Hygienemaßnahmen vor, um Kunden und Mitarbeiter bestmöglich
zu schützen. Dazu zählen Maskenpflicht, Hinweise zu Abstandsregeln, Bereitstellung von Desinfektionsmitteln uvm.

Ratgeber für mittelständische Unternehmen

Auch als Hausbank, die staatliche Förderkredite an ihre Firmenkunden vermittelt, setzt die Volksbank Bühl die von der Bundesregierung beschlossenen Maßnahmen um.
„Unseren Firmenkunden stehen wir in diesen schwierigen Zeiten zur Seite und beraten sie individuell, welche Fördermaßnahmen für sie in Frage kommen“, so Claus Preiss
„Der Mittelstand braucht jetzt intensive Beratung und Unterstützung.“ So können zum Beispiel Unternehmer, Selbstständige und Gewerbetreibende im Rahmen des KfW-Sonderprogramms schnell und einfach Förderkredite bis 100.000 € beantragen – beim persönlichen Berater oder direkt online unter www.volksbank-buehl.de.

Zur Unterstützung des regionalen Handels, der besonders unter den Auswirkungen der Corona-Krise zu leiden hat, haben die Volksbanken Raiffeisenbanken die Gutscheinplattform VR-ExtraPlus Hilft ins Leben gerufen und bieten damit unkompliziert Hilfestellung.

Auf der Webseite https://www.vr-extraplushilft.de können sich regionale Geschäfte in wenigen Schritten kostenlos anmelden und Gutscheine für ihr Unternehmen anbieten,
auch ohne eigenen Online-Shop. Mit dem Gutscheinverkauf generieren sie wichtige Umsätze und sorgen für notwendige Liquidität. Die Gutscheine können Kunden dann einlösen, sobald die Geschäftstätigkeit wieder wie gewohnt aufgenommen wird.

Aktuelle Crowdfunding-Aktion: Corona-Hilfsprojekte für Vereine

Mit der Initiative „Corona-Hilfsprojekte“ unterstützt die Volksbank Bühl Vereine, aber auch soziale Einrichtungen wie Tafeln, Obdachlosenhilfen und Frauenhäuser beim
Sammeln von Spenden. Anders als bei „klassischen“ Crowdfunding-Projekten überspringen Corona-Hilfsprojekte die Fanphase. Des Weiteren wird das Alles-oder-Nichts-
Prinzip außer Kraft gesetzt und jeder gesammelte Euro wird an den Verein ausgezahlt.

Alle, die ein „Corona-Hilfsprojekt“ einstellen oder unterstützen möchten, haben unter www.volksbank-buehl.viele-schaffen-mehr.de Gelegenheit dazu.


Aktuelle Infos und Nachrichten zur Volksbank Bühl gibt es auch auf unserem Instagram-Kanal @volksbankbuehl, auf unserer Facebook-Seite facebook.de/VoBaBuehl und auf Youtube unter youtube.de/volksbankbühl

Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Andrea Andree - Volksbank Bühl - Marketing & Vertrieb